Essstörungen

Bedürfnis nach Kontrolle

Essstörungen

Immer mehr Jugendliche leiden unter einer Essstörung. Selbstwertprobleme und das Bedürfnis nach Kontrolle spielen dabei eine zentrale Rolle. Bei einer Essstörung, egal ob Anorexie, Bulimie oder Adipositas, kommt es zu einer ständigen Beschäftigung mit dem Essen und der Betroffene probiert, über das Essen oder das Gewicht Kontrolle auszuüben. Dabei kommt es jedoch nicht selten zu völligem Kontrollverlust. Seelische Bedürfnisse stehen dabei im Mittelpunkt, die Kontrolle über das Essen wirkt lediglich als Reaktion auf das seelische Befinden des Betroffenen.

Rechtzeitig reagieren und Folgeschäden und Komplikationen vermindern

Leider bleiben Essstörungen häufig lange unerkannt. Bei Essstörungen gilt jedoch: je früher eine professionelle Behandlung stattfindet, desto größer sind auch die Heilungschancen. Mädchen und Frauen sind deutlich häufiger von einer Essstörung betroffen als Jungen oder Männer. Die Entstehung einer solchen Störung wird von unterschiedlichen Faktoren beeinflusst, etwa von biologischen Faktoren, persönlichkeitsbedingten Faktoren, gesellschaftlichen Einflüssen und dem sozialen und familiären Umfeld. Das wichtigste Therapieziel ist das Erreichen eines gesunden Körpergewichts und dadurch die Vermeidung schwerer körperlicher Folgeschäden. Die Psychotherapie gilt dabei als evidenzbasierte Behandlungsmethode. Der Einbezug von der Familie ist dabei ratsam, um eine Normalisierung des Essverhaltens auch innerhalb das Familiensettings etablieren zu können und dadurch das Gewicht und die Nahrungsaufnahme zu optimieren.

Falls Sie die Vermutung haben Ihr Kind könnte unter einer Essstörung leiden, stehen wir mithilfe einer umfangreichen Diagnostik gerne zur Seite und bieten wir Gesprächstherapie sowohl für ihr Kind, als auch für Sie als Familie an.

Vor der Therapie

Wenn möglich, bringen Sie bitte folgende Unterlagen ausgefüllt mit zum Erstgespräch.

Ängste und Phobien

Ängste und Phobien

Angst ist eine natürliche Defensivreaktion der Psyche, um sich selbst vor Gefahren zu schützen. Angst bestimmt sich durch Erfahrungen, aber auch durch Erziehung und Prägung, oder auch dadurch, dass eine Situation unbekannt ist. Kurzum: Man kann Ängste…
Mehr dazu
Psychiatrisches Behandlungskonzept

Psychiatrisches Behandlungskonzept

Wir entwickeln ein Behandlungskonzept für Kinder und Jugendliche, das sich mit dem lösungs- und ressourcen-orientierten Ansatz in der Elternarbeit verbinden lässt. Dabei steht im Vordergrund, dass unsere Patienten ihre eigenen persönlichen Stärken entdecken…
Mehr dazu
ADS und ADHS

ADS und ADHS

Ist Ihr Kind häufig unaufmerksam, impulsiv oder hyperaktiv? Bekommen Sie diese Rückmeldung auch von der Schule oder dem Umfeld mitgeteilt? Dann könnte Ihr Kind eventuell AD(H)S haben. Uns stehen unterschiedliche diagnostische Verfahren zur Verfügung,…
Mehr dazu

ADS/ADHSWir bringen langjährige Erfahrung in der Behandlung von Hyperaktivität und Aufmerksamkeitsstörungen mit
MultilingualEnglisch, Türkisch, Arabisch und Farsi werden von Mitarbeitern fließend gesprochen
NeurofeedbackEine Behandlungsmethode, die ganz ohne Medikamente auskommt. Wir sind auf Neurofeedback spezialisiert.